Golf spielen wie im Schlossgarten

Von Peter Wiest

Der Name ist richtungsweisend: "Golf Art Resort" heißt das Projekt, mit dem bis zum Jahr 2010 die bestehenden Anlage des Golf Clubs St. Leon-Rot erweitert werden soll um einen dritten Golfplatz, ein 4-Sterne-Superior-Hotel sowie einen immerhin sieben Hektar großen französischen Garten. Das Gesamt-Konzept für die Erweiterung lehnt sich dabei an das Vorbild der Schlossgartenanlage von Schwetzingen an.

Der Golf Club St. Leon-Rot, hier ein Blick auf das Clubhaus, soll bis zum Jahr 2010 erweitert werden zum 'Golf Art Resort'. Foto: Helmut Pfeifer
Der Golf Club St. Leon-Rot, hier ein Blick auf das Clubhaus, soll bis zum Jahr 2010 erweitert werden zum "Golf Art Resort". Foto: Helmut Pfeifer

Rund 60 Millionen Euro wird das Projekt voraussichtlich kosten, das später einmal rund 100 neue Arbeitsplätze schaffen soll, heißt es dazu jetzt in einer Mitteilung des Golf Clubs St. Leon-Rot, dessen Präsident SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp ist. Geplant sind die Erweiterungen auf dem Gebiet der drei Gemeinden Kronau, Bad Schönborn und St. Leon-Rot, die dem Projekt bisher wohlwollend gegenüberstehen.

Geklotzt und nicht gekleckert wird beim "Golf Art Resort" nicht nur bei den Investitionen, sondern auch bei den Planungen. So wird das neue Hotel vom renommierten Architektenbüro AS & P – Albert Speer & Partner in Frankfurt geplant. Gebaut werden soll es bereits ab Januar 2008. Bis dahin sollen auch die Arbeiten am dritten Golfplatz anlaufen, dessen Planung aus der Feder der nicht minder renommierten amerikanischen Golfplatz-Designer Arthur Hills & Steve Forrest stammt. Diese haben weltweit bereits 180 Golfplätze entworfen, bisher allerdings noch keinen in Deutschland. Via: www.rnz.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

No comments: